Leitbild

Kita Pauline von Malinckrodt

Unsere Kita trägt wie das Heim den Namen "Pauline (von Mallinckrodt)"

Dieser Name ist nicht nur Erinnerung an die Person der Ordensstifterin, sondern auch an ihr pädagogisches Wirken.

Pauline von Mallinckro

dt verstand es, den im 19. Jh. durch die Industrialisierung benachteiligten jungen Menschen neue Lebens- und Hilfemöglichkeiten zu schaffen und Zukunftsperspektiven zu geben. Sie reagierte unmittelbar auf Not- und Missstände.

Entschieden kämpfte sie um die Wahrung der Elternrechte, um religiöse Erziehung und Bildungschancen für die ihr Anvertrauten. War ein Kind in Not, half sie, ohne auf Glaubenszugehörigkeit zu achten.

Ihre Arbeit war geprägt von der Überzeugung, dass jeder Mensch einmalig, von unendlichem

Wert und von Gott bejaht ist.

Diese Grundhaltungen unserer Namensgeberin haben auch heute für uns Gültigkeit.

Pauline von Malinckrodt

Ein buntes und offenes Miteinander

Unser Logo (d.h. die Hand und die Kleckse) symbolisiert die Arbeit Hand in Hand mit den Kindern und ihren Familien, die bunten Kleckse stehen für die Arbeit der Kita mit den Kindern und ihren Familien – bunt und offen, situationsorientiert und sich entwickelnd. 

Als Kita in freier Trägerschaft und als Familienzentrum NRW/katholisches Familienzentrum sehen wir unsere Hauptaufgabe darin, Kindern im Alter zwischen 2–6 Jahren in Zusammenarbeit mit den Eltern Erziehung und Bildung und ihren Eltern Unterstützung und Beratung sowie Entlastung zu bieten.

Diese Zielsetzungen entsprechen der Bildungsvereinbarung NRW und den Zielsetzungen für ein Familienzentrum. Unsere Arbeit ist dabei auf jedes Kind und seinen Bedarf sowie auf die Lebensumstände der Familien zugeschnitten. Wir arbeiten teiloffen und situationsorientiert nach psychomotorischem Ansatz.

In der Zusammenarbeit im Integrativen Familienzentrum Wolsdorf und im Kath. Familienzentrum der Pfarrei St. Servatius in Siegburg arbeiten wir mit den verschiedensten Kooperationspartnern zusammen im Interesse der Kinder und Familien.